Schadstoff-Sanierung

Schadstoffe zu erkennen und zu beseitigen erfordert besonders viel Fachwissen und Erfahrung. Da die gesetzlichen Richtlinien zum Schutz von Mensch und Umwelt streng sind, müssen alle Arbeitsschritte hochprofessionell ausgeführt werden. Zumal es sich um sehr unterschiedliche Schadstoffe wie Asbest, PCB, künstliche Mineralfasern (KMF), Dioxine, PAK, Buttersäure, Chlorgas oder diverse umweltschädliche Öle und Kraftstoffe handeln kann.

Als zertifizierter Fachbetrieb setzen wir von der Schadensevaluation bis zur Entsorgung des kontaminierten Materials auf innovative Technik und ökologische Nachhaltigkeit. So sind wir in der Lage, unseren Kunden auch in diesem besonders schwierigen Bereich der Schadenssanierung in jedem Fall kompetent zur Seite zu stehen.

Wir bieten von den Notfallmaßnahmen bis zur Schlüsselübergabe alle Dienstleistungen der Schadstoffsanierung aus einer Hand!

Auch für Privatkunden
TIN-Schadstoffsanierung

Um Folgeschäden mit hohen finanziellen Risiken zu vermeiden, müssen bei einem Schadstoffschaden schnelle Maßnahmen erfolgen. Hierbei ist die Abschottung der von Schadstoffen betroffenen Bereiche von besonderer Bedeutung. Je nach Art des Schadstoffschadens bauen unsere Techniker Schutzkonstruktionen wie Folienzelte oder 3-Kammer-Schleusen auf, um angrenzende Räumlichkeiten durch die Erzeugung von Unterdruck im Schadensbereich vor gesundheitsgefährdenden Stoffen wie Asbest, Dioxinen, PCB, Chlorgas etc. zu schützen.

Selbstverständlich informieren wir bei einem Schadstoffschaden gemäß den gesetzlichen Bestimmungen unmittelbar die zuständigen Institutionen über den Schadensfall.

Nach der Begutachtung des Schadstoffschadens durch einen Sachverständigen entfernen unsere Techniker in der Regel als Erstes alle von Schadstoffen betroffenen Bauteile gemäß der Richtlinie BGR 128, in der u. a. die staubarme Demontage geregelt ist.

Vom Abfräsen eines PCB-haltigen Parkettklebers bis zu komplexen Sandstrahlarbeiten zur Beseitigung von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) kommen dabei je nach Schadensart bei einem Schadstoffschaden sehr unterschiedliche Techniken zum Einsatz.

Anschließend wird das kontaminierte Material von unseren Mitarbeitern in staubdichte Transportbehälter verpackt und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen fachgerecht von zertifizierten Entsorgungsunternehmen beseitigt.

Im Anschluss an die Demontagearbeiten erfolgen nun die notwendigen Reinigungsarbeiten, um die Schadensstelle für die anschließende Wiederherstellung vorzubereiten.

Im Fall eines Asbestschadens oder eines Schadens durch künstliche Mineralfasern (KMF) beginnen unsere Mitarbeiter in der Regel mit dem fachgerechten Absaugen aller Oberflächen mittels eines professionellen Industriestaubsaugers mit Hepa-Partikelfilter.

Um sicherzustellen, dass wirklich alle Schadstoffrückstände beseitigt werden, setzen wir bei einem Schadstoffschaden u. a. folgende Verfahren und Geräte ein:

  • Industriestaubsauger mit Hepa-Partikelfilter
  • Handwischverfahren (HWV)
  • Sprühextraktionsverfahren
  • Trockeneis-Strahlverfahren

Selbstverständlich kümmern wir uns auch um das gesamte Inventar, das durch Schadstoffe kontaminiert wurde – ganz gleich, ob es sich um eine komplette Wohnungseinrichtung, ein Dioxin-belastetes Fahrzeug oder eine industrielle Produktionsanlage handelt, die einer Asbest-Sanierung unterzogen werden muss.

Dabei ist der erste Schritt die fachgerechte Demontage und Katalogisierung aller Gegenstände, die von einem Schadstoffschaden betroffen sind. Denn schließlich wollen unsere Kunden, dass nach der Beseitigung des Schadstoffschadens auch alles wieder an seinem Platz steht.

Bei der Inventarsanierung setzen unsere Mitarbeiter modernste Verfahren ein, beispielsweise Ozonisierung, Ionisierung oder Fogging zur Geruchsneutralisation von Möbeln oder anderen Einrichtungsgegenständen.

Sollte die Sanierung von Teilen des Inventars technisch nicht möglich oder ökonomisch nicht sinnvoll sein, werden die entsprechenden Objekte nach Absprache mit dem Kunden fachgerecht entsorgt.

Vor dem Beginn der Wiederherstellungsarbeiten erfolgt gegebenenfalls eine professionelle Sanierungsfreimessung durch einen unabhängigen Experten, um sicherzustellen, dass alle gesundheitsschädlichen Schadstoffe vollständig beseitigt worden sind.

Nun beginnen unsere Mitarbeiter mit der Wiederherstellung der Räumlichkeiten. Je nach Art des Schadstoffschadens verlegen sie neue Fußbodenbeläge, führen Malerarbeiten aus, installieren neue oder sanierte technische Anlagen und beginnen mit dem Rücktransport des sanierten Inventars.

Vom Aufbau der Einrichtungsgegenstände und Maschinen bis zum Einräumen von Schränken und Lagerregalen bieten wir unseren Kunden alle hierbei nach einem Schadstoffschaden notwendigen Arbeitsschritte aus einer Hand.

Nachdem die abschließende Abnahme unserer Leistungen durch den Kunden erfolgt ist, überreichen wir ihm die Schlüssel zum wiederhergestellten Objekt in den sanierten Räumlichkeiten.